- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Der DVR-Bataillonskommandeur „Kozyr“ wurde durch die ukrainische Armee gefangen genommen

Wir haben die Funkabhör-Daten bereits am 5. August auf unserem Twitter-Account veröffentlicht: der „betrunkene Kozyr hat sich verlaufen und kam zum ukrainischen Blockposten“.

Während der letzten beiden Tage haben wir diese Information nicht nur bestätigt, sondern auch neue, unbestreitbare Beweise bekommen. Kosyrenko Andrei Wladimirowitsch, 1969 in Torez geboren (Donezker Gebiet, Ukraine), Rufzeichen: ‚Kozyr‘ [Trumpf]. Am 4. August kam er an den ukrainischen Blockposten nahe dem Dorf Myroniwske und ergab sich. Er gab interessante Kommentare und kehrte, wie damals versprochen, nach Slowjansk zurück (wenn auch unter etwas anderen Umständen).

Weitere Details im Video (deutsche Untertitel):

In diesem Video gibt der ‚Bataillonskommandeur“ zu, dass der friedliche Alltag wieder nach Slowjansk zurückkehrte, nachdem die Kämpfer es verlassen hatten. Andrei Kosyrenko war auch wirklich überrascht, dass die russischen Propaganda-Aussagen über die „faschistische Junta“ und „Nazis“ Lügen zu sein schienen. Er bestätigte, dass er keine „Hakenkreuze oder gekreuzigte Babys‘ gesehen habe.

Laut ‚Kozyr‘ trat er den russischen Terroristen im Jahr 2014 in Slowjansk bei. Und er hat sogar den Posten des Kommandeurs der 7. DVR-Brigade besetzt.

11223563_543348265813051_4997741656360041066_o [1] 11834962_543344012480143_6839148334067647770_o [2]

Der ‚Bataillonskommandeur‘ wurde auf dem Video identifiziert, das am 15. November 2014 veröffentlicht wurde. Dieses Video zeigt, wie Kämpfer der beiden neu geschaffenen Züge der 7. separaten Schützenbrigade den Eid in Torez, Donezker Gebiet, ablegen. Am Ende der offiziellen Veranstaltung gibt Oberst Kosyrenko A.W., der stellvertretende Brigadekommandeur, ein Interview für einen Militärkorrespondent des „Noworossija“ TV-Kanals über die Entstehung der Brigade und die Kriegsgeschichte der Flagge.

Auch gelangten wir an ein weiteres Video von Andrei Kosyrenko, auf dem er Kommentare auf dem gleichen Blockposten, wo er vor einem Jahr mit der illegalen DVR-Bande unter dem Kommando von Igor Girkin (Strelkov) war, gibt.

Er behauptet, dass das Minsker Abkommen nur eine PR-Aktion von 4 Seiten war.

Video auf dem Slowjansker Blockposten (auf Russisch):

Als Referenz: Die 7. separate motorisierte Schützenbrigade (militärische Einheit Nr. 08807) bekennt sich zur Volksmiliz des Verteidigungsministeriums der DVR. Sie hat ihr eigenes militärisches Erkennungszeichen, eine römische Nummer ‚VII‘ in einem weißen Fünfeck, das benutzt wird, um Fahrzeuge zu markieren. Die Brigade entstand in Torez im November 2014. Sie basierte auf den Terroristen, die in Slowjansk unter dem Kommando von Igor Strelkov (Girkin) gekämpft hatten. Aber der größte Teil des Personals der Brigade sind die russischen ‚Touristen‘ und ‚Urlauber‘. Russland hat diese Einheit ebenfalls mit der Uniform mit dem alten Muster ausgerüstet.

Laut der ‚Harmata‘ [3][Waffe] website, besteht die Brigade aus:

– einem Panzerbataillon;

– dem 1. motorisierten Schützenbataillon;

– dem 2. motorisierten Schützenbataillon;

– einer Artillerieeinheit;

– Personalbestand: 4500 Personen; Bewaffnung: bis zu 40 Panzern, rund 20 selbstfahrende Mörser, bis zu 6 Mehrfachraketenwerfer-Systemen und die Kanonen-Artillerie.

Es ist bekannt, dass die Brigade an den Kämpfen nahe Debalzewe teilnahm, insbesondere im Dorf Nikischyne. Sie kontrolliert Torez und dessen Umland.

Dieses Material wurde von Roman Burko [4] exklusiv für InformNapalm [5] vorbereitet; übersetzt von Oleg Morosow. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.