- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Der Trophäen-Spähpanzer „Ukrop“ verriet die russischen Marineinfanteristen

Nach zweieinhalb Jahren unserer Tätigkeit zur Auffindung und Bekanntmachung von Fakten der russischen Aggression gegen die Ukraine sind unsere OSINT-Aufklärer einiges gewohnt. Auf Fotos aus dem Donbass posieren russische Militärangehörige vor Ortsschildern, gut erkennbaren Objekten und sogar Sehenswürdigkeiten als Hintergrund. Nicht selten halten russische Militärangehörige auf ihren Fotos auch „Souvenirs/Trophäen“ fest, darunter auch Grenzschilder, [1] Eingangsschilder der besetzten Militäreinheiten [2] und selbst banalste Sachen wie Zigarettenpackungen mit ukrainischen Aufschriften. Aber das letzte Foto, das uns von Freunden übergeben worden ist, bricht alle Rekorde.

pogran [3] v-ch [4]

Auf diesem Foto (Archiv [5]) ist nämlich eine Trophäe abgelichtet, die von den Militärangehörigen der russischen Nordflotte in der Ukraine erbeutet wurde. Das Foto besitzt den Geotag „Dorf Sputnik, Murmansker Gebiet“ (Russland) – das ist der Stationierungsort der 61. Marineinfanteriebrigade der Nordflotte Russlands (Militäreinheit 38463). Das Foto [5] des ungewöhnlichen Spähpanzers mit der Aufschrift „Ukrop“ an der rechten Seitenwand wurde am 20. November 2014 im Profil von Denis Abramow (archiviertes Profil [6], Fotoalbum [7], Kontakte [8]) veröffentlicht, einem Militärangehörigen derselben 61. Marineinfanteriebrigade:

selection_019 [9]

Es gibt keinen Zweifel daran, dass es sich hier um den modifizierten Spähpanzer handelt, den die russischen Marineinfanteristen im Sommer bis Herbst 2014 im Donbass erbeutet hatten und der unseren Lesern aus der IN-Publikation vom 27. März 2015 „Zeugnisse für Beteiligung der 61. Marineinfanteriebrigade der Nordflotte RF an den Kämpfen im Donbass“ [10] bekannt ist, in der das Foto dieses Panzerfahrzeugs figurierte.

b1 [11] b2 [12]

In jener Publikation schrieben wir, dass die Marineinfanteristen vor einem demilitarisierten Spähpanzer mit Spuren von Gewehrbeschuss und Splittereinschlägen posieren. Wir nahmen an, dass es eine Trophäe ist, da das Fahrzeug den ukrainischen, von den Freiwilligen ausgebauten Fahrzeugen ähnlich sieht, die 2014 im Dienst des Bataillons „Aidar“, einiger Abteilungen der ukrainischen Armee und der Nationalgarde standen.

Nun hat uns das neue Foto des Spähpanzers „Ukrop“ dazu gebracht, diese Sache detaillierter zu betrachten.

sravnenie [16]

jm5n1ynpeba [17] 3-marsh [18]

_gxcgl5fd1e [21]

14256740_10202043677971038_566451083_n [22] 14330894_10202043677931037_745443847_n [23]

selection_029 [24] selection_028 [25]

Siehe Links zum Thema der Beteiligung der russischen 61. Marineinfanteriebrigade an den Kämpfen im Donbass: 


Dieses Material wurde auf der Basis eigener OSINT-Untersuchung von Irakli Komakhidze [32], Michail Kusnezow [33] und Wiktor Gennadjewitsch [34] exklusiv für InformNapalm [35] vorbereitet; übersetzt von Irina Schlegel [36]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.

CC BY 4.0

Wir rufen unsere Leser dazu auf, unsere Publikationen aktiver in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Das Verbreiten der Untersuchungen in der Öffentlichkeit kann den Verlauf von Informationskampagnen und Kampfhandlungen tatsächlich brechen.