- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Die 2. Speznas-Brigade GRU im Raum Mariupol

Die Speznas-Einheiten Russlands, die gerade in der Ukraine agieren, waren schon paar Mal Thema unserer Untersuchungen – die Medien begannen aber darüber besonders aktiv zu berichten, nach der Gefangennahme von zwei Militärangehörigen der russischen 3. Togliatti-Brigade und dem Tod von drei weiteren Militärangehörigen der 16. Tambow-Brigade der Spezialkräfte.

Im Laufe der von InformNapalm durchgeführten OSINT-Aufklärung wurden Militärangehörige der 2. Speznas-Brigade GRU (Militäreinheit Nr.64044, Pskow) aufgedeckt, die im Raum Mariupol aktiv sind.

Unter anderem haben wir im russischen sozialen Netzwerk „Vkontakte“ ein Foto mit dem Geotag „Nowoasowsk, Ukraine“ entdeckt. Der Geotag war kurz darauf abgeschaltet worden, es gelang uns aber, ein Screenshot im Archiv (https://archive.is/aKOZN [1]) abzuspeichernInfolge der Untersuchung des Profils hat sich herausgestellt, dass das Profil einem gewissen Nikolai Semenow gehört (https://vk.com/id106286742 [2]), einem Veteranen der Streitkräfte Russlands, der an der russischen Aggression gegen Georgien 2008 beteiligt war.

2 [3]

7 [4]

Im Fotoalbum von N. Semenow sind ausreichend Fotos vorhanden, die auf seine Zugehörigkeit zu einer Spezialeinheit hinweisen, hauptsächlich sind es Abzeichen der Luftlandetruppen (die bei den GRU-Spezialeinheiten oft zur Verheimlichung der tatsächlichen Truppenzugehörigkeit verwendet werden), spezifische Bewaffnung (moderne Modelle oder aber welche, die längst ausgemustert wurden, von den Spezialeinheiten aber noch immer verwendet werden), sowie ein Foto mit dem Chevron der 61. Marineinfanterie-Brigade der Nordflotte (?).

Am interessantesten ist aber ein Foto vor einer informellen Flagge der 2. Speznas-Brigade GRU, deren Veteran und aktiver Militärangehöriger Nikolai Semenow auch ist. Auf Semenows Zugehörigkeit zur 2. Brigade weisen auch andere Angaben hin: Seine Kontakte bestehen hauptsächlich aus Militärangehörigen aus Pskow, die in ihren Profilen äußerst wenig Informationen preisgeben und deren Gesichter meist verdeckt sind. Einer von diesen Freunden ist Nikita Petrow (https://vk.com/id96938938 [5]), der dem Foto nach im Februar 2015 zusammen mit Semenow im Donbas gewesen ist.

3 [6]

4 [7]

Weißes Band am Arm, das charakteristisch für die Donbas-„Volkswehr“ ist.

5 [8]6 [9]9 [10]10

8 [11]

Wir verstehen, dass die von uns präsentierten Angaben nicht so überzeugend sind, wie man es gerne möchte, was wohl wieder zum Anlass für Demagogie seitens der Skeptiker wird. Die Menschen, die sich mit der OSINT-Aufklärung und Aufdeckung von Fakten der russischen Aggression beschäftigen, werden uns aber höchstwahrscheinlich Recht geben.

Wenn die hier angeführten Profile der Speznas-Soldaten der 2. Brigade aus Pskow gelöscht werden sollten, ist das ein deutliches Signal für Spurenverwischung.

Lesen Sie thematische Links:

UPDATE:

Wie erwartet, haben wir kurz nach der Veröffentlichung dieses Artikels folgenden Kommentar bekommen:

Nikolai Semenow: „Kameraden Banderowzy und andere Ukropen! Schreibt euren Dreck euch auf die Stirn und lauft damit auf eurer Seite herum, ich habe euch nicht eingeladen und besuche eure auch nicht, wer irgendwelche Probleme mit mir hat, ich bin bereit, euch im Kampf zu treffen“.

Trotz der Tatsache, dass die von uns angegebenen Infos gar nicht so überzeugend waren, hatten wir keinerlei Zweifel daran, dass die FSB-Jungs, die unsere Seite beobachten, Lärm machen und die Profile entweder gänzlich gelöscht oder aber möglichst „ausgemistet“ werden.

Nun, so kam es auch. Mehr noch, wir wurden Zeugen von äußerst idiotischem Verhalten seitens Herr Semenows, des „Protagonisten“ unseren Artikels: Abgesehen davon, dass er seine Fotos gelöscht hat (obwohl wir gewarnt hatten, dass wir diese Fotos eh schon im Archiv abgespeichert haben), hat er auch noch diese Drohung auf seiner VK-Seite gepostet, womit er sich nun endgültig verraten hat. Wir weisen nochmal darauf hin, dass der Kommentar oben von einem Speznas-Soldaten des russischen GRU stammt – einem Invasoren und Okkupanten, der sich auf dem Territorium der Ukraine befindet. In der Datenbasis des Projekts „Mirotworez“ ist er jedenfalls bereits verewigt: https://psb4ukr.org/criminal/semenov-nikolaj/ [14].


Dieses Material wurde von Irakli Komaxidze [15] und krmvictory [16] speziell für InformNapalm [17] vorbereitet; übersetzt von Irina Schlegel [18]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unser Projekt erforderlich.

CC BY 4.0