- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Die ABC-Truppen der Russischen Streitkräfte flunkern auf der Krim und verheizen Hirsche in Sibirien

Diese OSINT-Untersuchung von InformNapalm ist der Auswertung der jüngsten Manöver der ABC-Truppen der Russischen Streitkräfte in verschiedenen Regionen der Russischen Föderation, sowie der Erfassung der Spezialausrüstung der ABC-Truppen der Russischen Streitkräfte auf dem Gebiet der okkupierten Krim gewidmet.

Das Irreleiten ist die traditionelle Strategie der Russischen Föderation auf der internationalen Bühne, die sich während der aggressiven Handlungen gegen seine benachbarten Staaten herausgearbeitet hat. Über sie schreiben viele Analytiker und Experten, in militärischer Hinsicht existieren jedoch Kräfte und Mittel, die dafür bestimmt sind, dieses Prinzip in die Tat umsetzen – die Rede ist von den ABC-Truppen der Russischen Streitkräfte (bis 2003 – chemische Truppen). Zu ihren Aufgaben gehören:

— die Aerosol(Nebel)maskierung von Truppen und Objekten;
— Aerosolgegenwehr gegen Präzisionswaffen und Aufklärungsmittel;
— dem Gegner durch Brandbomben Verluste zufügen;
— die Liquidierung von Unfallfolgen (Zerstörungen) an strahlungs-, chemisch und biologisch gefährlichen Objekten;

Sowie viele andere Aufgaben, die in dieser Untersuchung nicht besprochen werden.

Aktive Übungen der ABC-Truppen in russischen Regionen

Zavesa1 [1]Die erste Augusthälfte ist von einer hohen Anzahl an Militärübungen der Russischen Streitkräfte gekennzeichnet, insbesondere durch die ABC-Truppen. Das sind auch zweitägige Übungen in der Maskierung [2] des Hauptstützpunktes der Nordflotte – der Stadt Seweromorsk (Anm.d.Red: sie gehört zu den geschlossenen administrativ-territorialen Strukturen. Die Einreise in die Stadt erfolgt mit Passierscheinen.) – mit Nebel und das Training der Einheiten [3] des ABC der Baltischen Flotte auf dem Übungsgelände im Kursker Gebiet für die Liquidierung von Folgen einer anthropogenen Katastrophe. Außerdem fanden vor Kurzem Manöver der ABC-Truppen auf einem Stützpunkt in Armenien [4](auf dem im Gebirge gelegenen Übungsgelände Kamchud) und in den Einheiten der operativen Gruppe der russischen Truppen in Transnistrien [5] in der Republik Moldau statt.

Ein besonderes Interesse ruft der Einsatz russischer ABC-Truppen bei der Operation in Sibirien hervor, bei der Anfang August durch Spezialisten die Überreste von 240 Hirschen liquidiert wurden.

„Es arbeiten sechs mobile Gruppen unmittelbar am Infektionsherd, in jeder je ein Dutzend Liquidatoren. Sie befassen sich mit der Verbrennung und der Desinfektion. Hierfür werden brennende Gemische, Erdölerzeugnisse und alte Fahrzeugreifen eingesetzt“heißt es in der Erklärung [6].

Wir erinnern daran, dass ABC-Spezialisten der Russischen Streitkräfte bereits zuvor von InformNapalm-Aufklärern im Zusammenhang mit den Dienstreisen in die Kampfzone in den Donbass erfasst [7], sowie die Spezialausrüstung und die Bewaffnung russischer ABC-Truppen in Syrien entdeckt wurden [8].

Während die ABC-Truppen in Sibirien das Verbrennen von Hirschüberresten üben, lässt die Führung der Russischen Föderation im Donbass und in Syrien illegal eine ganz andere Art von „Hirschen“ grasen – Militärangehörige der Russischen Streitkräfte, deren Information über ihr Ableben in Russland hinter der Überschrift „geheim“ versteckt werden muss.

Nebel von der Krim

Im Verlauf der umfangreichen Manöver der russischen Technik auf der Krim [9] ist auch die Spezialausrüstung von den ABC-Truppen erfasst worden. So wurde in der Nähe der Stadt Belogorsk im Dorf Donskoje die Verlegung im Konvoi von mindestens drei Raucherzeuger- und Dekontaminationsfahrzeugen TMS-65M (Spezialwärmemaschine) auf dem Stützpunkt „Ural-375D“ beobachtet, auf dessen Fahrbühne der Flugzeugmotor einer MiG-15 stand.

Die Identifizierung und die Bestätigung des Aufnahmeortes wurden durch den Nutzer galandecZP [10] durchgeführt.

ТМС [11]

Wie diese Maschine funktioniert, kann man im Video ansehen [12]. Der durch den Wasserdampf übersättigte Luftstrom, der eine große Menge an Harnstoffnuklearkondensat enthält, der sich bei der Treibstoffverbrennung in den TMS-65-Fahrzeugen bildet, wird in die Atmosphäre emittiert, wo er kondensiert und dadurch einen starken künstlichen Nebel (tiefe Wolken) erzeugt

pre_1354019398__tuman1Ein Nebelstreifen kann auch in der Bewegungsrichtung der Fahrzeuge erzeugt werden. Ungeachtet der Nebeldichte, ist für die Steigerung der Einsatzwirksamkeit im Falle einer Maskierung die Berücksichtigung der Fahrt- (des Angriffs) und der Windrichtung nicht unbedeutend: sie müssen übereinstimmen.

Der Meinung zahlreicher Analytiker und Experten nach, ist die Provokation von August seitens der Russischen Föderation auf der Krim [13] zusammen mit der Entführung des ukrainischen Staatsbürgers, des ehemaligen Mitarbeiters des Kernkraftwerkes Saporischschja Evgeny Panov und dessen Beschuldigung in der „Planung von Sabotageakten und Terroranschlägen“ könnte als informative Komponente bei der Schaffung eines Casus Belli bei der späteren Eskalation der Kampfhandlungen und der Offensive Russlands gegen die Ukraine dienen.

In diesem Zusammenhang ist die aktive Verlegung der Spezialausrüstung auf der Krim für die Erzeugung einer Nebelwand, die in der Lage ist, den Mitteln der Aufklärer entgegenzuwirken, einschließlich der Satelliten, ein indirektes Zeichen für Russlands Vorbereitung auf Offensivoperationen.


Das Material wurde von Victory Krm [14] exklusiv für InformNapalm [15] vorbereitet. Identifizierung von Spezialtechnik: Dmitri K. Redaktion: Roman Burko [16]; übersetzt von Kateryna Matey [17]Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf die Quelle erforderlich.

CC BY 4.0