- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Die ukrainische „Dienstreise“ des 247. Luftlanderegiments der russischen Streitkräfte

Russland beschwert sich über eine Verletzung des Völkerrechts und über einen „Dolchstoß in den Rücken“ im Zusammenhang mit dem von der Türkei abgeschossenen Jagdbomber Su-24, gleichzeitig vergisst Russland aber gerne, wie oft es die Normen des Völkerrechts in Bezug auf die Ukraine selbst verletzt hat. Deshalb werden wir, die internationale Freiwilligengemeinschaft InformNapalm, auch weiterhin die hybrid-terroristischen Aktivitäten der russischen Besatzungsmacht aufdecken, insbesondere die Tätigkeit der regulären Einheiten russischer Luftlandedivisionen, deren Präsenz in der Ukraine der Kreml feige leugnet.

Diesmal geriet in unser Blickfeld der „verirrte“ Zeitsoldat Rustam Schumbakow [1] (Archive: Profil [2], Album [3] und Kontakte [4]) aus dem 247. Luftlanderegiment (Aus dem Verband der 7. Luftlande-Division; Militäreinheit 54801, Stationierungsort: Stawropol). Rustam kommt aus Omsk, seinen neuen Dreijahresvertrag unterzeichnete er 2013. Bis Ende 2012 diente er in einer anderen Einheit, die zur Struktur des russischen Innenministeriums gehört. [5]
Capture
 0 [6] 7 12294916_1665878330357146_4842687775183375201_n [7]

Betrachten wir nun die Fakten, welche die direkte Teilnahme von Schumbakow am Krieg gegen die Ukraine belegen.

1) Das interessanteste Detail ist ein Foto [8] (Archiv [9]), das im November 2014 hochgeladen wurde und auf dem Schumbakow mit seinen Dienstkollegen vor dem temporären Feldlager und Panzerfahrzeugen in der Konfliktzone posieren. Bildunterschrift: „Irgendwo dort“

Was uns ins Auge gestochen ist:
– Traditionelle weiße Identifikationsarmbinden „Freund“;
– Abwesenheit von Identifikationszeichen auf der Uniform des alten russischen Musters „Flora“;
– Auf den Führerhäusern von KamAZ und GAZ-66 sind eindeutig spezifische Identifikationszeichen in Form von großen weißen Kreisen zu erkennen – diese Zeichen wurden oft sowohl von den Besatzungstruppen der russischen Armee, als auch von manchen Einheiten der ukrainischen Streitkräfte verwendet. Darüber hinaus sieht man am Panzeraufklärungsfahrzeug zwei weiße Streifen vorne und auf den Seiten, diese sind typisch für die ukrainischen Streitkräfte. Wem die Fahrzeuge gehören, ist schwer festzustellen: die Markierung könnte von Russen zwecks Provokationen aufgetragen worden sein. Man sollte auch nicht vergessen, dass ein Teil der Fahrzeuge erobert wurde. Aber in jedem Fall wurden Identifikationszeichen dieser Art ausschließlich in der Ukraine während der aktiven Phase des hybriden Krieges verwendet.
Capture 222

2) Ein weiteres Foto [10] (Archiv [11]) von Schumbakow, hochgeladen im September 2015, worauf er ebenfalls während der Kämpfe in der Ukraine zu sehen ist: er posiert neben einem Granatwerfer, wieder sind keine Chevrone der russischen Streitkräfte vorhanden, dafür gibt es aber die weißen Identifikationsbinden.
5 12278886_1665878250357154_2628011664408385804_n

3) Dazu noch ein Gruppenfoto [12] (Archiv [13]) der russischen Fallschirmjäger, hochgeladen im September 2015. Unterschiedliche und unvorschriftsmäßige Uniformen, ohne jegliche Identifikationszeichen.

6 12274265_1665878260357153_2294355542290175770_n [14]

Hier sind weitere Fotos des Kriegsverbrechers R. Schumbakow, die seine Zugehörigkeit zu  russischen Streitkräften belegen ( Archive: 1 [15], 2 [16], 3 [17], 4 [18], 5 [19], 6 [20]).

8 12289746_1665878313690481_397727041935116195_n10 12316112_1665878347023811_5797306078722805637_n  13 12278731_1665878437023802_7555105291739574368_n [21]

12 12295343_1665878420357137_1514493387543720451_n [22] tgfg [23]11 12274185_1665878390357140_1530065790736568240_n [24]

So sind sie, die Teilnehmer des „Bürgerkrieges in der Ukraine“. Rustam Schumbakow, wie auch das 247. Luftlanderegiment der Luftlandetruppen, wird in unsere Datenbasis mit Angaben [25] zu russischen Kriegsverbrechen eingetragen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die russischen Kriegsverbrecher aus dem 247. Regiment bereits mehrmals im Rahmen der Untersuchungen von InformNapalm im Zusammenhang mit militärischen Operationen im Donbass figurierten.

Dieses Material wurde von Nikolai Mahno [31] exklusiv für InformNapalm [32] vorbereitet; übersetzt von Andrij Topchan [33]; editiert von Irina Schlegel [34]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich. 

CC BY 4.0 [35]