- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Ergebnisse des ukrainischen Gegenangriffs am Switlodarsk-Bogen

Am Morgen des 18. Dezember 2016 begann am Switlodarsk-Bogen ein provokativer Vorstoß russischer Besatzungstruppen, dem eine lange Feuervorbereitung unter Einsatz von großkalibriger Artillerie und Mörsern vorausging. 

„Infolge der erbitterten Kämpfe wurde die Initiative aus der Hand des Feindes gerissen und ukrainische Militärangehörige gingen zum Gegenangriff über. Der Gegner wurde zurückgeworfen. Leider sind infolge dieses Zusammenstoßes 5 unserer Soldaten gefallen. Die Verluste der Söldner werden noch näher präzisiert, aber höchstwahrscheinlich sind sie wesentlich höher als unsere, da wir den Gegner zurückgeworfen und eine taktisch günstige Stellung eingenommen haben,“– teilte einer der Militärangehörigen mit, der sich an der vordersten Linie befindet.

Wir möchten daran erinnern, dass es eine ähnliche Situation im selben Gebiet am 29. Juni 2016 gab. Damals nahmen die russischen Besatzer ukrainische Stellungen unter Beschuss und wurden im Ergebnis eines Gegenangriffs von ihren Feuerstellungen abgedrängt. Bei den getöteten Terroristen, darunter auch einem Scharfschützen, wurden offizielle russische Dokumente gefunden. Die Freiwilligen von InformNapalm haben sich mit einem der ukrainischen Soldaten getroffen und eine umfassende Untersuchung vorbereitet. Im Lauf jener Untersuchung erreichten wir telefonisch sogar den geflüchteten Kommandeur – einen russischen Staatsbürger, Leutnant Ajrat Natiwikowitsch Kalimullin, der seine Untergebenen auf ihren Stellungen zurückgelassen und sogar seinen Pass im Unterstand verloren hatte.

Näheres dazu hier: „Russische Staatsbürger: Liquidierung eines russischen Scharfschützen und ein Anruf an seinen geflüchteten Kommandeur“ [1]

Um 19:30 bestätigte [2] das ATO-Pressezentrum diese Angaben und gab Einzelheiten des Winterkampfes am Switlodarsk-Bogen am 18. Dezember bekannt:

„Ab 5:50 Uhr begann am Switlodarsk-Bogen nach einer langen Feuervorbereitung unter Einsatz von großkalibriger Artillerie und Mörsern der Vorstoß von russischen Besatzungskräften, die unsere vordersten Einheiten aus ihren Stellungen zu verdrängen versuchten.

Dazu beabsichtigte der Gegner mit bedeutenden Kräften ein Umgehungsmanöver durchzuführen. Seine Absicht wurde aber rechtzeitig entlarvt, es begann ein Kampf, im Lauf dessen die Pläne des Besatzers vereitelt wurden. Im Ergebnis des zweistündigen Kampfes haben unsere Einheiten den Söldnern eine Niederlage beigebracht. Nach bestätigten Angaben des Militärnachrichtendienstes betragen die Verluste des Gegners circa 20 Tote und bis zu 30 Verwundete. 

Leider haben auch wir Verluste erlitten. Fünf unserer Militärangehörige sind gefallen und 6 wurden verwundet (4 Soldaten sind leichtverwundet und 2 haben mittelschwere Verwundungen). Allen Verwundeten wurden qualifizierte medizinische Hilfe erwiesen“

 

UPD 23:32 Uhr [3] Die Zahl der Verwundeten liegt bereits bei 23 ukrainischen Soldaten…


Dieses Material wurde von Andrew Lysytskiy [4] exklusiv für InformNapalm [5] vorbereitet; übersetzt von Irina Schlegel [6]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.

(Creative Commons — Attribution 4.0 International — CC BY 4.0 [7] )

Wir rufen unsere Leser dazu auf, unsere Publikationen aktiver in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Das Verbreiten der Untersuchungen in der Öffentlichkeit kann den Verlauf von Informationskampagnen und Kampfhandlungen tatsächlich brechen.