- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Es wurden Dokumente beschafft, die den Bestand einer Kampfgruppe der 7. Militärbasis aufdecken

Es wurde der Bestand einer bataillon-taktischen Gruppe der 7. Militärbasis ermittelt, die sich auf der „rostower-ukrainischen“ Dienstreise befindet.

Am 4. Oktober 2016 hat Informnapalm einen Bericht unter dem Titel „Die „Rostower Reserve“ der „neurussischen“ Armee im Bereitschaftsdienst“ [1] veröffentlicht, in dem man Einzelheiten des Bereitschaftsdienstes der bataillon-taktischen Gruppen der Streitkräfte RF im Rostower Gebiet schilderte. Unter anderem wurde die BTGr aus dem Bestand der 7. Militärbasis (ME 09332, Gudauta, okkupiertes Abchasien, Georgien) der 49. Armee des Südlichen Militärbezirks genannt.

Einige Tage später hat die Redaktion von Informnapalm ein Dokument in die Hände bekommen: eine Verpflegungsbestandsliste, die den Bestand und die Struktur der sich in der „rostower-ukrainischen“ Dienstreise befindlichen BTGr der 7. Militärbasis widerspiegelt. Aus bestimmten Überlegungen haben wir den Entschluss getroffen, die Quelle dieses Datenlecks nicht offenzulegen; das vollständige Fotoarchiv ist bei uns gespeichert und seine Authentizität erweckt keine Zweifel.

Bemerkung: Neben der oben genannten Bestandsliste der BTGr der 7. Militärbasis verfügen wir auch über andere wichtige Dokumente, die momentan untersucht werden.

virezka [2]

Dokumentauswertung: Verpflegungsliste (der Einheiten). 7. Juli 2016 – ME 09332 – 416 Z/W (Zeitsoldaten / Wehrpflichtige)

  1. 4. motorisierte Schützenkompanie – 56;
  2. 5. motorisierte Schützenkompanie – 56;
  3. 6. motorisierte Schützenkompanie – 60;
  4. Mörserbatterie – 25;
  5. Granatwerferzug – 18;
  6. Führungszug – 13;
  7. Versorgungszug – 18;
  8. Sanitäterzug – 7;
  9. EloKa-Zug – 1;
  10. Scharfschützenzug – 7;
  11. Flammenwerferzug – (1+1+7) 9;
  12. Speznas-Gruppe (aus dem Bestand der N. Speznas-Brigade) – 15;
  13. Aufklärungskompanie – ? (keine Angaben)
  14. Drohnenbedienung – 2;
  15. 205. SMSBr – 2.

Gesamt: 418 Militärangehörige – 416 (7. Militärbasis) + 2 (205. SMSBr)

Dieses Dokument offenbart, dass der Kern der sich im Rostower Gebiet im Bereitschaftsdienst befindlichen BTGr der 7. Militärbasis aus dem Bestand des 2. motorisierten Schützenbataillons aufgestellt wird – 4., 5. und 6. motorisierte Schützenkompanien, Mörserbatterie, Granatwerferzug, Führungszug, Logistikzug und Sanitätszug. Außerdem, beinhaltet die taktische Gruppe herangezogene Abteilungen (Züge und Bedienungsmannschaften) der EloKa-Kompanie, Scharfschützen-, Flammenwerfer-, Aufklärungs- und Drohnenkompanie derselben Militärbasis. Dazu kommt eine Speznas-Gruppe aus dem Bestand der N. Brigade (die Nummer wird nicht genannt) des Speznaz GRU und Militärangehörige der ME 74814 (205. selbstständige motorisierte Schützenbrigade, Budjonnowsk, Stavropol Region).

Nach unseren Ermittlungen, wurden am 7. Juli 2016 288 aus 418 der im Rostower Gebiet Bereitschaftsdiensttragenden Angehörigen der BTGr der 7. Militärbasis verpflegt. Wenn man von der Gesamtzahl von 418 die 288 anwesenden Soldaten abzieht, ergibt sich ein Resultat von 130 fehlenden Soldaten. Es stellt sich die Frage – wo sind die restlichen 130 Militärangehörigen aus dem Bestand der BTGr?

Die Antwort ist offensichtlich – sie sind auf der anderen Seite der Grenze, im Bestand der IBFs „Neurusslands“ als sogenannte Armeekorps der „D/L VR“, die zu 70% aus russischen Berufssoldaten und Söldnern bestehen. Vor allem, weil Informnapalm schon oft genug die Militärangehörigen dieser Okkupationsmilitärbasis aufspürte (s. 1 [3], 2 [4], 3 [5]). Auch die offiziellen ukrainischen Quellen berichteten oft darüber (s. 4 [6]). Wir haben auch des Öfteren die Massenanwerbung von Wehrpflichtigen der 7. Militärbasis zu Zeitsoldaten mit dem Ziel, sie anschließend auf eine „ukrainische“ Dienstreise zu schicken, ihre Auszeichnung nach solchen Reisen und eine große Kaderfluktuation erwähnt (s. 5 [7], 6 [8], 7 [9]).

w-esr89jrxg-copy-300x199 [10]

Ausgehend von unseren Beobachtungen, sollte man neben den oben genannten Fakten noch anmerken, dass die 7. Militärbasis im Rostower Gebiet noch mindestens eine Batterie (6 Einheiten) der 152mm Panzerhaubitzen „Akazija“ und eine Panzerkompanie (10 Einheiten) der „T-90“ besitzt, dazu Raketenartilleriebatterie „Grad“ und Luftabwehrraketensysteme „Osa“, die nicht in der Bestandsliste auftauchen. Wir vermuten, dass sich Artillerie-, Panzer- und Luftabwehrsysteme der 7. Militärbasis in der Nähe des Kadamowski Truppenübungsplatzes befinden, in separaten Bestandslisten festgehalten und auf Befehl von Kommando zur Stärkung bestimmter Gruppen übergeben werden oder in den Bestand der sich momentan formierenden neuen 150. motorisierten Schützendivision der 49. Armee mit dem Stationierungsort in Nowotscherkassk übergeben wurden.

  • Bestand und Bewaffnung der 7. russischen Militärbasis

Der Anzahl unserer Publikationen über die ME 09332 nach zu urteilen, schlägt die 7. russische Okkupationsbasis alle Rekorde und ist der am häufigsten kämpfende Truppenverband russischer Streitkräfte in der Ukraine, was auch in unseren Publikationen geschildert wurde:

Mit den Inhalten der Datenbank mit Informnapalm-Untersuchungen, die die Teilnahme von über 75 Truppenverbänden an Kriegshandlungen belegen und über 150 Vorfälle mit der Teilnahme russischer Militärangehörige schildern, kann man sich unter folgenden Links bekanntmachen:


Dieses Material wurde auf der Basis eigener OSINT-Untersuchung von Irakli Komakhidze [31] exklusiv für InformNapalm [32] vorbereitet; übersetzt von Vladimir Cernenko [33]/Irina Schlegel [34]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.

CC BY 4.0

Wir rufen unsere Leser dazu auf, unsere Publikationen aktiver in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Das Verbreiten der Untersuchungen in der Öffentlichkeit kann den Verlauf von Informationskampagnen und Kampfhandlungen tatsächlich brechen.