- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

In die Ukraine geflohene russische Politiker und der Wert ihrer Aussagen über einen „unschuldigen“ Surkow

Am 15. Februar 2017 gab der ehemalige Abgeordnete der russischen Staatsduma, Denis Woronenkow, der im Herbst 2016 Russland verlassen hatte und schon im Dezember die ukrainische Staatsangehörigkeit bekommen hat, ein Interview an den ukrainischen TV-Sender „Hromadske“ [1]. Im Interview behauptete er, dass der Berater des russischen Präsidenten Wladislaw Surkow [2] angeblich kategorisch gegen die Annexion der Krim aufgetreten wäre.

Diese Erklärung, die einen der unmittelbaren Architekten und Demiurgen des Projekts „Neurussland“, das einen Teil des Krieges Russlands gegen die Ukraine darstellt, reinwäscht, hat die ukrainische Gesellschaft stark aufgewühlt. Der geflohene russische Abgeordnete, der im März 2014 für den „Anschluß der Krim an Russland“ gestimmt hatte, setzt wohl selbst nach der Bereitstellung von politischem Asyl und ukrainischer Staatsbürgerschaft die hybride Linie des Kreml-Krieges gegen die Ukraine fort.

Die Freiwilligen von InformNapalm stellen nun Dokumente vor, die beweisen, dass Woronenkow entweder inkompetent ist, wenn er über Surkows Rolle an der Entfesselung des Krieges gegen die Ukraine spricht, oder aber absichtlich die Verantwortung für die Ereignisse der letzten drei Jahre ausschließlich einem einzigen Menschen auferlegt (gemeint ist Putin). Ein Krieg wird aber nicht von einem Tyrannen entfesselt – an der Planung und Realisation einer Aggression nehmen immer Tausende und Hunderte Tausende Menschen teil, und Wladislaw Surkow ist bei weitem keine graue Maus, was die Beteiligung an diesen Plänen angeht, eher ist er der graue Kardinal der kremlischen Aggression.

Gestern, am 18. Februar 2017, haben ukrainische Hacktivisten den wahren Preis von Woronenkows Erklärungen demonstriert und uns exklusive Fotos und Audioaufnahmen von Versammlungen der russischen terroristischen Organisation „Verein der Donbass-Freiwilligen“ (SDD [3]) zur Verfügung gestellt (1,3 Gb im Archiv [4]), die im Mai 2016 auf der annektierten Krim und im November 2016 in Moskau stattfanden. Ein Ehrengast auf diesen Veranstaltungen war Wladislaw Surkow höchstpersönlich.

Die Audioaufnahme der terroristischen Versammlung auf der Krim haben wir dank der stellvertretenden Leiterin des „Vereins der Donbass-Freiwilligen“ erhalten, Leiterin der Rechtsabteilung Maria Danilzewa (die übrigens ein eigenes Profil in der Terroristen-Datenbank von „Myrotworez“ besitzt) [5].

Bei der Sitzung am 19. Mai 2016 auf der okkupierten Krim waren das „Oberhaupt der Krim“ Sergei Aksenow und der russische Präsidentenberater Wladislaw Surkow anwesend. Die Audioaufnahme kann man sich beim Service SoundCloud anhören [6].

Die nächste Versammlung des „Vereins“ fand in Moskau am 4. November 2016 statt. Die Hacktivisten der Ukrainischen Cyberallianz (UCA) aus der Gruppe CyberJunta [7] haben uns exklusive Fotos von der Veranstaltung bereitgestellt, auf denen Wladislaw Surkow bereitwillig mit Terroristen und sadistischen Mördern wie Alexey Miltschakow (zweiter von links), die sich am russischen Krieg im Donbass beteiligten, posiert.

[8]

Auf dem Foto sehen Sie den russischen Präsidentenberater W. Surkow [9], den hochrangigen Polittechnologen aus dem russischen FSB und Leiter des „Vereins der Donbass-Freiwilligen“ A. Borodaj [10], den Neonazi und Kriegsverbrecher aus der Bandenformation „Rusitsch“ A. Miltschakow [11] und andere ominöse Figuren des terroristischen „Establishments“. Achten Sie bitte darauf, dass die Vorhänge zu sind – das Foto sollte wohl nicht in die Medien gelangen.

Weiter unten führen wir Fotos an, die schlussfolgern lassen, dass Surkow kein zufälliger Gast auf diesen Veranstaltungen gewesen ist:

[12] [13] [14] [15]

Und hier führen wir die Liste der restlichen Teilnehmer dieses Treffens an, das in einem 5-Sterne-Hotel in Moskau stattfand. Die Angaben zu ihrer Funktion und ihrer „Dienststellung“ sind entsprechend den Angaben des „Vereins der Donbass-Freiwilligen“ aufgelistet:

  1. Alexander Jurjewitsch Borodaj – Leiter des Vereins, DVR-Held, Ex-Premierminister der DVR;
  2. Andrej Jurjewitsch Pintschuk – Leiter des Vereins, DVR-Held, Vorsitzender des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  3. Alexander Grigorjewitsch Tkatschew – Sondervertreter des Vereins, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  4. Oleg Anatoljewitsch Mamijew – Sondervertreter des Vereins, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  5. Roman Nikolajewitsch Telenkewitsch – Mitglied der Vorstands des Vereins, Leiter des Vereinskomitees, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  6. Nikolay Leonidowitsch Djakonow – Mitglied des Vorstands des Vereins, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  7. Michail Andrejewitsch Pimenow – stellvertretender Leiter des Vereinsvorstands, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen, Leiter des Vereinskomitees;
  8. Wiktor Jurjewitsch Anosow – Mitglied des Vereinsvorstands, stellvertretender Vorsitzende des Kommandantenrats des Vereins;
  9. Olga Iwanowa Kulygina – Mitglied des Vereinsvorstands, Leiterin des Vereinskomitees;
  10. Juri Wiktorowitsch Danilzew – Hauptrevisor des Vereins;
  11. Tamerlan Borisowitsch Jenaldijew – zuständiger Vertreter des Vereins im Südlichen Föderalen Bezirk Russlands, Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen.
  12. Roman Jurjewitsch Lenschin – Leiter der Vereinsverwaltung, Mitglied des Vorstands, verantwortlicher Sekretär des Kommandantenrats des Vereins;
  13. Sergei Dmitrijewitsch Kawtaradse – Berater des Leiters des Vereins;
  14. Achrik Ruslanowitsch Awidsba – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen, DVR-Held;
  15. Alexey Petrowitsch Sosonnij -– Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  16. Alexander Nikolajewitsch Tjuterew – stellvertretender Leiter der Smolensk-Abteilung;
  17. Juri Walerjewitsch Schewtschenko – stellvertretender Vorsitzende des Kommandantenrats des Vereins;
  18. Wiktor Wladimirowitsch Saplatin – zuständiger Vertreter des Vereins am Balkan, Oberataman des Balkan-Kosaken-Heers;
  19. Nikolay Iwanowitsch Kosizyn – Befehlshaber der nationalen Kosakengarde;
  20. Sergei Alexandrowitsch Schirkow – stellvertretender Leiter des Vereinsvorstands, Assistent des Chefredakteurs der Informationsagentur „Noworossija“;
  21. Roman Wladislawowitsch Orlow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  22. Iwan Pawlowitsch Michejew – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen, stellvertretender Leiter des Vereins;
  23. Wasiliy Nikolajewitsch Geranin – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  24. Dmitry Wasiljewitsch Chawtschenko – Leiter der Krim-Abteilung des Vereins;
  25. Juri Feofanowitsch Krasota – zuständiger Vertreter des Vereins im Fernen Osten Russlands;
  26. Nikolay Wladimirowitsch Filippow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  27. Walentin Iwanowitsch Matusenko – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  28. Wjatscheslaw Walerjewitsch Kusnezow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen, DVR-Held;
  29. Timur Arkadjewitsch Okkert – stellvertretender Leiter der Rostow-Abteilung
  30. Oleg Iwanowitsch Pugatschew – Kandidat auf den Posten des Leiters der Westlichen Abteilung des Vereins (Brjansk);
  31. Alexander Petrowitsch Gaidej – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  32. Konstantin Walerjewitsch Karagajew – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  33. Sergei Wazlawitsch Makowsky – stellvertretender Leiter der Nordwestlichen Abteilung;
  34. Michail Borisowitsch Schljanin – Leiter der Murmansk-Abteilung;
  35. Ewgenij Anatoljewitsch Woronkow – stellvertretender Leiter der Nördlichen Abteilung;
  36. Andrej Rudolfowitsch Wlasow – stellvertretender Leiter der Ural-Abteilung;
  37. Oleg Michajlowitsch Bogunewitsch – stellvertretender Leiter der Ural-Abteilung;
  38. Alexander Anatoljewitsch Iljutenko – Leiter der Sibirien-Abteilung;
  39. Andrej Gennadijewitsch Smirnow – stellvertretender Leiter der Kaliningrad-Vertretung;
  40. Dmitry Nikolajewitsch Worotnew – Kandidat auf den Posten des Leiters der Südwolga-Abteilung (Wolgograd);
  41. Alexey Jurjewitsch Miltschakow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  42. Roman Wiktorowitsch Sacharow– Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen.
  43. Sergei Alexandrowitsch Kukarin – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  44. Oleg Jurjewitsch Schischow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  45. Alexander Iwanowitsch Ustjuschanin – Leiter der Kurgan-Vertretung;
  46. Sergei Nikolajewitsch Dubinsky – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  47. Wadim Wiktorowitsch Pogodin – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  48. Sergei Anatoljewitsch Sdriljuk – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  49. Wladimir Wladimirowitsch Gromow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  50. Leonid Witaljewitsch Baranow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  51. Dmitry Gennadijewitsch Woronow – Mitglied der Revisionskomission;
  52. Alexey Gennadjewitsch Markow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  53. Dmitry Wasiljewitsch Schtschedrin – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen;
  54. Dmitry Wladimirowitsch Krawzow – Mitglied des Kommandantenrats des Vereins der Donbass-Freiwilligen.

Höchstwahrscheinlich hat gerade diese Versammlung und die Zusicherung weiterer Unterstützung seitens der hochrangigen Kreml-Vertreter den „Ataman des Don-Heeres“ Nikolay Kosizyn dazu bewegt, am 30. Januar 2017 eine Anordnung über die Aufstellung von neuen Abteilungen (bis zu 50 000) mit Freiwilligen in Russland zu erlassen [16], zwecks weiterer Entsendung in den ukrainischen Donbass. Wir möchten daran erinnern, dass Kosizyn aus dem Donbass geflüchtet ist, nachdem auf ihn ein Attentat ausgeübt worden war – er hatte wohl Angst, dasselbe Schicksal zu erfahren, wie die anderen Feldkommandeure der Bandenformationen „DVR“ und „LVR“ [17].

Wladislaw Surkow selbst, den der Ex-Abgeordnete der russischen Staatsduma Denis Woronenkow so hölzern reinzuwaschen versucht, ist bereits mehrmals ins Blickfeld von InformNapalm geraten und wurde zum Gegenstand unserer Untersuchungen mit Analysen der durch die ukrainische UCA gehackten Korrespondenz seiner Verwaltung, siehe #SurkovLeaks Teil 1 [18] und Teil 2 [19].

Somit bleibt der Kurs des Kremls mit Ziel der weiteren Kriegseskalation und weiteren Opfer unter der Bevölkerung der Ukraine unverändert. Russland hat auf seine aggressiven Pläne nicht verzichtet, im Gegenteil – es unterstützt weiterhin Terroristen und Terrorismus auf der ganzen Welt.

Die Teilnehmer der Versammlung des „Vereins der Donbass-Freiwilligen“ sprechen überzeugt davon, dass Russland neue „Freiwillige“ für Kriege an verschiedenen Stellen der Welt braucht. In ihrem Visier sind nicht nur Ukraine und Syrien, sondern auch andere Länder. Jegliche Versuche, einen Aggressor zu besänftigen und mit ihm Abkommen zu schließen, führten auch schon früher zu Weltkriegen – es ist wohl an der Zeit, Schlussfolgerungen aus vergangenen Fehlern zu ziehen und rechtzeitig mit vereinten Kräften der zivilisierten Welt der Aggression Russlands entschieden entgegenzutreten, solange sein Terror nicht die ganze Welt in Flammen gesetzt hat.

UPD In der Liste der eingeladenen Personen oben finden Sie übrigens unter der Nummer 46 Sergei Nikolajewitsch Dubinsky, den wir vor ein paar Wochen als die Person identifizierten, die sich unter dem Kampfnamen „Chmury“  [20]versteckte und 2014 die sogenannte „Hauptaufklärungsverwaltung der DVR“ anleitete und am Transport des BUK-Komplexes aus Russland beteiligt war, das später die MH17-Boeing abgeschossen hatte. Weiter unten sehen Sie ein Foto aus dem Archiv, auf dem Dubinsky neben dem Sadisten und Neofaschisten aus Sankt-Petersburg Alexey Miltschakow [11] sitzt:

[21]


Dieses Material wurde von Andrew Lysytskiy [22] exklusiv für InformNapalm [23] vorbereitet; übersetzt von Irina Schlegel. [24] Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.

Die Angaben wurden von den Hackern der ukrainischen Cyberallianz exklusiv an InformNapalm zwecks Analyse und weiteren Veröffentlichung übergeben. Die Redaktion von InformNapalm trägt keine Verantwortung für die Erstquelle und die Herkunft der Angaben.

(Creative Commons — Attribution 4.0 International — CC BY 4.0 [25] )

Wir rufen unsere Leser dazu auf, unsere Publikationen aktiver in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Das Verbreiten der Untersuchungen in der Öffentlichkeit kann den Verlauf von Informationskampagnen und Kampfhandlungen tatsächlich brechen.