- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Luftaufklärung: Russische Söldner platzieren Panzer und Panzerhaubitzen in 15 Km Entfernung von der Demarkationslinie

Konzentration von Militärgerät und Schwerbewaffnung mit einem Kaliber von 122 und 125 mm registriert, die die vereinten russisch-terroristischen Kräfte in Verletzung des Minsker Abkommens in 15-17 Km Entfernung von der Demarkationslinie platziert haben.

Die freiwillige Luftaufklärung hat InformNapalm exklusive Bilder übergeben, die belegen, dass in einem Bezirk der besetzten Stadt Donezk Waffen der Söldner konzentriert sind.

Ausser Fahrzeugen, Schleppern MAZ-537, SPWs, beweglichen Führungsstellen und MT-LB sind über 20 Einheiten T-64BW und T-72B-Panzer verschiedener Modifikationen (125 mm Kaliber) auf den Fotos zu sehen, sowie zumindest 2 Panzerhaubitzen 2S1 „Gwosdika“ (122 mm Kaliber). Koordinaten: 47.9583438, 37.8532007. [1]

2s1_1 [2]kshm2 [3]tanki_5 [4]bezstrel [5]distance [6]

Basierend auf den Insider-Angaben aus HUMINT-Netz hat InformNapalm auch festgestellt, dass im obengenannten Bezirk die sogenannte „5.selbstständige motorisierte Schützenbrigade des 1. DVR-Armeekorps“ stationiert ist. Das Rufzeichen des Brigadekommandeurs ist „Kremenj“.

Auf der Webseite des Militärnachrichtendienstes der Ukraine wird detaillierte Information zu diesem Brigadekommandeur angeführt [7] – unter dem Rufzeichen „Kremenj“ versteckt sich ein Oberst der russischen Streitkräfte, Igor Grigorjewitsch, der früher Führungspositionen in den Luftlandetruppen der russischen Streitkräfte einnahm. Vor seiner Dienstreise in den Donbass nahm er die Dienststellung des Kommandeurs des 51. Luftlanderegiments (Tula, Russland) ein, sowie des Leiters des 242. Ausbildungszentrums der Juniorspezialisten (Omsk, Russland).

Auf der Basis der IN-Untersuhcung kann man folgende Schlussfolgerungen ziehen:

Am 24. September hat Informnapalm in Nowoasowsk ebenfalls Schwerbewaffnung festgehalten: 8 Einheiten 122-mm-Haubitzen der Söldner [9], die in 17 Km Entfernung von der Demarkationslinie platziert sind.

Schauen Sie sich auch unsere interaktive Karte und die Datenbank [10] mit identifizierten regulären russischen Soldaten aus über 75 Truppenverbänden der Streitkräfte Russlands an, die im Donbass kämpfen. Ferner haben wir einen Bericht zu Waffensystemen und Militärgerät [11] erstellt, die sich in den Händen der vereinten russisch-terroristischen Kräfte befinden:


Dieses Material wurde exklusiv für InformNapalm [12] vorbereitet. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf die Autoren und unser Projekt erforderlich.

(CC BY)

Eine aktive Verbreitung unserer Publikationen in den Sozialnetzwerken, in Foren und Medien wird begrüßt. Die Verbreitung der Untersuchungen im öffentlichen Diskurs, kann den Lauf des informativen und des militärischen Widerstands verändern.