- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Panzer der Besatzungstruppen Russlands in nur 3 Km Entfernung von der Demarkationslinie

Neue Fotobeweise der groben Verletzung der Bedingungen des Minsker Abkommens zum Abzug der schweren Waffen im okkupierten Teil von Donbass.

Freiwillige Luftaufklärung hat InformNapalm neue exklusive Bilder des besetzten Territoriums von Donbass übergeben. Im Ergebnis der Analyse wurde ermittelt, dass in der Ortschaft Golmowsky (Donezker Gebiet) die russischen Besatzungstruppen dicht an die Demarkationslinie schwere Waffen vorrücken, die laut Bedingungen des Minsker Abkommens verboten sind. Auf den Bildern sieht man einen russischen Panzer, der am 28. November in nur 3 Km Entfernung von der Demarkationslinie gesichtet wurde. Koordinaten: 48°23’40.6″N 38°05’26.0″E [1].

grafika [2]


karta-i-tank


rasstoyanie [3]


Anfang Oktober wurde grosse Panzerkonzentration (und Konzentration von anderen schweren Waffen) [4] russischer Besatzungstruppen auf den Luftaufnahmen eines Bezirks von Donezk in nur 15 Km Entfernung von der Demarkationslinie festgehalten.

Ebenfalls im Oktober haben wir die Panzer der VRSK (vereinte russisch-separatistische Kräfte) in 14 Km Entfernung von de Demarkationslinie festgehalten [5].

Angaben zu einer anderen grossen Konzentration der russischen schweren Waffen in den besetzten Gebieten von Donbass stellte InformNapalm auch Ende Oktober bereit [6].

Russland konzentriert weiterhin seine Waffen und Militärgerät in den besetzten Territorien des Donezker und Luhansker Gebiets der Ukraine. Dabei werden die schweren Waffen zwecks provokativer Beschießung von ukrainischen Militärangehörigen und Zivilisten an die vorderste Linie gebracht. 


In diesem Zusammenhang möchten wir daran erinnern, dass im November die ukrainische Parlamentsdelegation zwei Videos von InformNapalm mit den Beweisen für die russische Militäraggression gegen die Ukraine auf der PACE-Versammlung [7] und auf der parlamentarischen Versammlung der NATO in Istanbul präsentiert hat. [8] Eine der Präsentationen enthielt Beweise für die Präsenz von über 30 Typen modernster russischer Waffen im Donbass, darunter 5 neueste Panzermodelle.


InformNapalm_logo_05 [9]

Dieses Material wurde von Roman Burko [10] für InformNapalm [11] vorbereitet; übersetzt von Irina Schlegel [12]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unsere Ressource erforderlich.

CC BY 4.0

Wir rufen unsere Leser dazu auf, unsere Publikationen aktiver in den sozialen Netzwerken zu verbreiten. Das Verbreiten der Untersuchungen in der Öffentlichkeit kann den Verlauf von Informationskampagnen und Kampfhandlungen tatsächlich brechen.