- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

„Waschbären“ von Chomjakow räumen mit den Kosaken „Neurusslands“ auf

In der ersten Aprilhälfte 2015 wurden in Antrazyt Säuberungen und Entwaffnungen der kosakischen Bandenformationen durch die Kommandantur der selbsternannten „LVR“ durchgeführt.

Als Resultat wurden viele Kosaken entwaffnet, manche sind unter die „LVR“-Leitung übergegangen, viele haben ihre Waffen abgegeben und sich geweigert, einen „Vertrag“ zu unterschreiben. Die lokalen Feldkommandeure der Bandenformationen Frol und Bondar-Bendix, die Eigenwilligkeit und Ungehorsam an den Tag gelegt hatten, sind aus der Stadt verschwunden, es gehen über ihr Schicksal allerlei Gerüchte umher. Lokale Einwohner sind überzeugt, dass die Säuberung von den Vertretern des FSB Russlands geleitet wurde. Aber direkte Beweise gibt es dafür nicht, mit Ausnahme eines interessanten Ansatzpunktes, den wir von unseren Insidern bekommen haben.

2 [1]

Am 15. April stand neben der LVR-Kommandantur in Antrazyt ein gepanzerter grauer Minivan Ford mit Moskauer Nummernschildern „m975kx. Region: 777“, den man in der Stadt auch während der Säuberung beobachtet hat.

Die Suche nach dem Besitzer des Autos anhand dieses Nummernschildes über die Datenbank der Strassenverkehrssicherheit hat uns zu den Namen Kartusow Aleksey und Rodin Nikolai geführt. Dabei gilt als der letzte Besitzer Rodin Nikolai Walerjewitsch, der in der Stadt Ljuberzy (Moskauer Gebiet, Russland) wohnhaft ist.

3 [2]

Auch glänzte an der Haube des Autos, das in Antrazyt gesichtet wurde, das Emblem „Enot corp.“

Eine oberflächliche Analyse führte uns zu der Website dieser „Corporation“, wo als Kontaktadresse die folgende Adresse angegeben wurde: Moskau, Bolschaja Nikitskaja Strasse Nr. 22/2. Tel: E.N.O.T Corp.: 8 (495) 644-73-79. VK-Profil: http://vk.com/enot_corp.

Später tauchte ein Video von der Teilnahme der russischen „Jenoten“ (zu deutsch: „Waschbären“) an der Säuberung der Kosaken im Raum des Verkehrsmilizgebäude an der Puschkin-Strasse und des Geschäfts „Triumph“ auf.

Eine schnelle Analyse der Gruppe http://vk.com/enot_corp im sozialen Netzwerk VK führte uns zu Michail Komoljatkin, der diese Seite betreibt.

4 [3]

Aus der persönlichen Information, die auf der Seite platziert ist, sind folgende Angaben interessant: Moskau, Tel. +7 (963) 9260177, Website: http://vk.com/praviyvao

Unter seinen Freunden gibt es zwei Kontakte, die auch den Namen Rodin tragen, was anzunehmen erlaubt, dass Komoljatkin in freundschaftlichen oder verwandtschaftlichen Beziehungen zur Familie von Nikolai Rodin steht.

Übrigens kann man zusätzliche Information über diese Person auch der Seite unserer Partner „Mirotworez“ entnehmen, wo Komoljatkin [4] auch als der Besitzer des Restaraunts „Sakura“ (e-mail: [email protected]) angeführt wird. Interessanterweise wurde er am 18.02.2015 mit dem Margelow-Orden „Für Tapferkeit und Mut, die bei der Ausführung der dienstlichen und militärischen Pflicht unter Kampfbedingungen bekundet wurden“ ausgezeichnet.

Wenn man nach den gemeinsamen Airsoft-Freunden und der Liste der Airsoft-Gruppen urteilt, hat der Junge früher aktive gesunde Lebensweise geführt, und der Link zu seiner VK-Gruppe verleiht uns eine Vorstellung von der Ideologie dieses Menschen: ultrarechter Nationalist, Neofaschist, der am Anfang der Entstehung des rechten Airsoft-Teams des östlichen administrativen Bezirks stand.

5 [5]

6 [6]

Interessant ist die Spezifik und Tätigkeit des Koordinators Michail Komoljatkin in der Gruppe „Rechter PAO“:

„Wir beginnen eine Zusammenarbeit mit einem der grössten Anti-Immigranten Projekt Guestbusters! Das Projekt ist im ganz Moskau sehr erfolgreich und ist bereits auf ein föderales Niveau herausgekommen. Nun läuft die Aufnahme ins Raider-Team. Nur 18+. Falls Sie jünger als 18 sind oder aus anderen Gründen nicht an unseren Kontrollaktionen teilnehmen können, aber im Besitz irgendwelcher Information über den Wohnort der Illegalen sind – schreiben Sie mir per PN“.

In diesem Fall interessiert uns die Ideologie dieses Menschen wenig und wir werden niemanden als einen Antisemiten, Xenophoben oder Nationalisten abstempeln, wie es bei den russischen Propagandisten in Bezug auf die Ukrainer üblich ist. Hier sollte man sich eine allgemein anerkannte Tatsache merken: alle ultrarechten (oder ultralinken) Organisationen, Parteien, Verbände und Gruppierungen in Russland werden vom FSB beschattet und erfüllen eine wichtige Funktion der Infiltrierung und Koordination von marginalen Vertretern der russischen Gesellschaft.

Aber gehen wir doch zu unseren „Waschbären“ zurück und versuchen, ein wenig mehr Angaben über diese „corporation“ zu finden, die sich bei den Säuberungen der für die LVR unerwünschten Gruppierungen auf den durch die russischen Söldner okkupierten Territorien der Ukraine kenntlich gemacht hat.

Auf der Website des orthodoxen sozialen Netzwerkes „Elitsy“ (https://elitsy.ru) haben die Betreiber der „E.N.O.T- Corporation“ (so nennen sie sich), solch‘ ein pathetisches Programm annonciert:

In verschiedenen Zeiten, unter verschiedenen Masken nahmen wir an vielen wie bedeutenden so auch niemandem bekannten Ereignissen teil, die menschlichen Leben erhaltend, das allgemeine Sicherheitsniveau unserer Städte verbessernd. Unsere Polittechnologen und Analytiker erschufen neue Technologien der Führung und setzten sie zusammen mit den Kandidaten erfolgreich ein, indem sie immer eine genaue Bewertung von Ereignissen abgaben und die Folgen voraussagten. Die Kämpfer der Bruderschaft „E.N.O.T. Corp.“ veranstalten regelmässig Bekämpfungsaktionen der illegalen Immigration, des Drogenhandels und organisierten Verbrechens, riskieren ihr Leben, um die humanitären Konvois zu Kampfhandlungsorten im Neurussland zu begleiten. Es ist an der Zeit, aus dem Schatten herauszukommen. Die informativ-analytische Abteilung erarbeitet und startet eine riesige Medienressource zur Beleuchtung unserer Tätigkeit und professioneller Analytik des heutigen Geschehens. Bereits in der nächsten Zukunft könnt Ihr euch mit unseren Reisen und Aktionen nicht nur in unserer spezialisierten VK-Gruppe, sondern auch auf der offiziellen Website der Korporation vertraut machen.“

Nebenbei bemerkt ist ihre Medienressource auf die Rekrutierung der Neophyten ausgelegt (genau so ein Eindruck entsteht nach dem Durchlesen ihres Programms), in ihrer Mehrheit sind es ultrarechte Radikale, Marginale und weitere Adepten der „geheimen Gesellschaften“. Auf den Seiten ihrer „spezialisierten VK-Gruppe“ gibt es einen Ausfüllbogen für die Interessenten, den Reihen ihrer „corporation“ beizutreten.

Interessanterweise gelang es uns, zusätzliche Information über diese „korporative Bruderschaft“ der Website http://партиявеликоеотечество.рф zu entnehmen. So beschreibt der Co-Vorsitzende der Partei „Erhabenes Vaterland“ Wladimir Chomjakow die „Waschbären“ auf folgende Weise:

E.N.O.T. Corp. ist eine Organisation, die auf der Basis der Vereinigung von militärisch-patriotischen Clubs „Reserve“ gegründet wurde, die durch die Bewegung „Volkskonzil“ erschaffen wurde. Übrigens ist Wladimir Chomjakow ebenfalls ein Co-Vorsitzender vom „Volkskonzil“.

Um nicht den Faden zu verlieren, wenden wir uns doch an die Information über das „Volkskonzil“ selbst.

Die Mehrheit der Antworten und Ansatzpunkte kann man der russischen Wikipedia direkt entnehmen: https://ru.wikipedia.org/wiki/Народный_Собор [7].

Hier ein paar Auszüge:

Volkskonzil“ ist eine russische gesellschaftliche Bewegung, die sich auf die Ideen des Nationalpatriotismus und Orthodoxie stützt… Wurde 2005 mit dem Ziel der Verwandlung Russlands auf der Basis der traditionellen geistig-moralischen Werte der Russischen Zivilisation gegründet.

… nach Angaben der Verwaltung des Föderalen Kundenzentrums des Nowgoroder Gebiets arbeitete die Bewegung „Volkskonzil“ Anfang 2013 an der Erschaffung einer speziellen Vereinigung zum Monitoring und Aufdeckung der Sekten in Russland, die den Rechtsschutzbehörden im Kampf gegen das Sektierertum beistehen sollte…

Zum Anfang Dezember 2010 sind Abteilungen des „Volkskonzils“ in 45 Regionen Russlands aktiv. Der Zusammensetzung dieser Bewegung gehören über 250 verschiedene gesellschaftliche Organisationen und Verbände an, inklusive orthodoxe, bürgerrechtliche, Veteranen-, militärisch-patriotische…“

7 [8]

Über die Persönlichkeit von Wladimir Chomjakow selbst ist wenig bekannt. Geboren 1960 in Moskau. Nach dem Abschluss des Moskauer Flugtechnischen Instituts diente er in der Armee, arbeitete später in der Verteidigungsindustrie, dann in den Strukturen des Leninschen Kommunistischen Jugendverbands der Sowjetunion; seit 1995 arbeitete er als Journalist beim Fernsehen, als Redakteur, Kolumnist, Moderator in den Sendungen der TV-Kanäle RTR, ORT und anderen.

Wahrscheinlich ist es überflüssig darüber zu sprechen, dass in Russland die Organisationen, die dem „Volkskonzil“ und seinen Tochtergesellschaften mit militärisch-patriotischer Neigung gleich sind, von den russischen Geheimdiensten streng kontrolliert und kuriert werden – dies ist eine allgemein bekannte und anerkannte Tatsache.

Interessant ist aber die Rolle solcher Organisationen in Ereignissen, die gerade im Osten der Ukraine stattfinden.

Im von Chomjakow selbst veröffentlichten Briefwechsel-Gezanke mit dem Pressedienst der Partei „Erhabenes Vaterland“ (wo sich ein interner Konflikt herausgebildet hat) werden uns interessante Einzelheiten der inneren Politik Russlands offenbart:

… „Erhabenes Russland“ geniert sich, dass sein Co-Vorsitzender an einer Veranstaltung zusammen mit Girkin teilnimmt. Also hat es sich auf die Seite von Surkow gestellt, der den Verrat im Neurussland lenkte und nun einen schweigsamen „Verbot“ für Girkin in den Medien einleitete. Für mich gibt es keine Zweifel daran, dass Surkow ein Feind Russlands und ein Agent des Westens ist, der im Lauf mehrerer Jahre alles anführte, wogegen ich ankämpfte.

Er ist einer der Hauptorganisatoren des Versuchs des weissbandförmigen (Anm.d.Red.: weisse Bänder haben die Oppositionelle in Russland auf den Demos 2011 getragen) Umsturzes zu Gunsten Medwedews. Nach meinen Angaben arbeitet er für die Gruppe Awen (also für Rothschilds) und im entscheidenden Moment wird er höchstwahrscheinlich Putin nicht nur verraten, sondern auch die technische Arbeit zu seinem Sturz anleiten. Für mich persönlich ist eine derartige Kampagne inakzeptabel…“

(Den vollständigen Text des Briefwechsels von Chomjakow und dem Pressdienst des „Erhabenen Russlands“ kann man unter folgendem Link nachlesen: http://npfrus.ru/главная/11-официальные-заявления/23-факты,-только-факты.)

Somit sind die „Waschbären“, die zur Säuberung der Kosaken in Antrazyt in den Donbass gekommen sind, nicht einfach nur eine Gruppe marginaler Söldner aus „LVR“, sondern das Glied einer strikt ausgebauten Struktur, die Vertikale welcher zu ganz konkreten politischen Persönlichkeiten Russlands führt, an deren Spitze ein für die Kleinbürger unsichtbarer Machtkampf stattfindet…

Dieses Material wurde von Roman Burko [9] exklusiv für InformNapalm [10] vorbereitet; Video: Andrei Garin [11]; übersetzt von Irina Schlegel. [12] Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf unser Projekt erforderlich.