- InformNapalm (Deutsch) - https://informnapalm.org/de -

Zusätzliche Information zu „Russland konzentriert Truppen an der nordöstlichen Grenze des Luhansker Gebiets der Ukraine“.

In unserem Artikel „Russland konzentriert Truppen an der nordöstlichen Grenze des Luhansker Gebiets der Ukraine“ [1], der auf der Pinnwand-Konversation der Eltern von Soldaten der 9. selbständigen motorisierten Schützenbrigade des westlichen Militärbezirks (Einheit №54046, Nischni Nowgorod) basiert, schrieben wir, dass die Einheiten dieser Brigade mit den Zügen zum Zielort Station Kantemirowka transportiert werden, das liegt nur ca. 10 km von der Grenze mit der Ukraine entfernt.

Aus den letzten Beiträgen auf der Seite der obengenannten Gruppe folgt, dass die Verschiebung mit der „planmäßigen“ Verlegung der Brigade zum neuen Stationierungsort in der Stadt Bogutschar zusammenhängt (vermutlich der Stationierungsort der ehemaligen 10. Panzerdivision – diese Nachricht tauchte vor kurzem ohne nähere Einzelheiten in den russischen Medien auf http://news.rambler.ru/29055645/ [2]). Dabei werden manche Eltern von Zweifeln und berechtigten Fragen geplagt: warum werden die Einheiten zur Station Kantemirowka an der russisch-ukrainischen Grenze mit den Zügen transportiert, von wo sie mit ihrer Technik noch einen Umweg zu der Stadt Bogutschar/Region Woronesch, die sich ca. 60 km weiter nordöstlich befindet, zurücklegen müssen? Hier müssen wir anmerken, dass im Sommer 2014 die taktische Gruppe der 9. Schützenbrigade, die an die Grenze verlegt wurde, genau in Kantemirowka abgeladen wurde. Auf jeden Fall geben die Russen selbst zu, dass die motorisierte Schützenbrigade aus Zentralrussland an die ukrainische Grenze verlegt wurde, wofür – das muss man nicht lange raten.

nord2 [3] nord3 [4] nord4 [5]

P.S. Im Laufe des Gesprächs in der Gruppe der Einheit №54046 mischte sich ein Admin ein, der mehr als deutlich zu verstehen gab, dass man das unnötige Geschwätz unterlassen sollte.

Sieh Links zum Thema:
„Russland konzentriert Truppen an der nordöstlichen Grenze des Luhansker Gebiets“ [1]

 

Dieses Material wurde von Irakli Komaxidze [6] speziell für InformNapalm [7] vorbereitet; übersetzt von Olena Köpnick [8]. Beim Nachdruck und Verwenden des Materials ist ein Hinweis auf den Autor und unsere Ressource erforderlich.